Radtouren A bis Z
- Fahrradbücher - Fahrrad-DVDs - FahrradwitzeLinks - Bahn + Rad - E-Bike - Home

Neues Format bei Esterbauer: Quadratisch, aber auch praktisch und gut?

bikeline-Radtourenbücher im Miniformat 

Buch hier kaufen:

 

 

 

Oben die neuen "kompakten", unter der Standard-Bikeline zum Vergleich

Seit dem Frühjahr 2020 erscheinen bei Esterbauer die ersten zwölf bikeline-Radtourenbücher im Format „kompakt“. Sie sind mit „strapazierfähiger Fadenheftung“ gebunden und messen 12 x 12 cm. Als Zugabe gibt es auch hier den Code fürs Herunterladen des zugehörigen GPS-Tracks.

Die Karten im Maßstab 1:50.000 entsprechen im Wesentlichen denen der großen Brüder. Abgerundet werden die Kompakten wie jene durch ein Übernachtungsverzeichnis, viele hilfreiche Tipps und Serviceverzeichnis. Die Handhabung ist etwas gewöhnungsbedürfnis. Man muss das Heft schon kräftig biegen, damit es halbwegs flach in der Folientasche oder einem Kartenhalter zum Liegen kommt.

Burg Rieneck/Sinn

Zu den neu erschienenen Titeln gehört „Vom Main zur Rhön“. Hier sind auf 152 Seiten Touren entlang von Fränkischer Saale, Streu und Sinn sowie der Rhönexpress-Radweg zu einem vielversprechenden, 265 km langen Rundweg zusammengefasst (Hauptstrecke). Mit den zusätzlichen Strecken kommt man auf  357 km. Starten kann man etwa in Gemünden am Main. Wer mit dem Auto anreist, findet dort einen großen Parkplatz nahe der Mainbrücke. Dort wo in der Nähe der Sinntalradweg auf den Mainradweg trifft. Auch Bahnreisende sind in Gemünden ruckzuck auf der Route.

Schloss Neuhaus bei Paderborn

Ein weiterer Titel beschreibt die „Paderborner Land-Route“, eine 248 km lange Rundtour durch den Kreis Paderborn, die durch mehrere Ausflüge von insgesamt 54 km Länge ergänzt wird. Ausgangspunkt ist die per Bahn gut erreichbare Gemeinde Hövelhof am Rande der Senne. Unweit davon entspringt auch die Ems, die diese Radtour ein Stück weit begleitet – genau wie die Alme, die in Paderborn Schloss Neuhaus unweit des Schlosses in die Lippe mündet. Diese wiederum wurde nach dem großen Hochwasser Mitte der 1960er Jahre aufgestaut zum Lippesee, einem Naherholungsgebiet der Paderborner. Es gibt viel zu sehen in der Bischofsstadt, etwa den Dom, die Kaiserpfalz und das Rathaus im Stil der Weserrenaissance. Lohnenswert ist auch ein Besuch des Nixdorf Forums, wo der Besucher eine Menge rund um die Computertechnik erfährt.

Die Wewelsburg

Die Route führt durch ganz unterschiedliche Landschaftsräume, was sie besonders abwechslungsreich macht, dafür aber einige Anforderungen an die Kondition stellt. Näheres über die Paderborner Landroute erfahren Sie in meinem Radreisebericht, der in dem Eisenbahnerdorf Altenbeken mit seinem imposanten Viadukt beginnt und dort endet. Auch die leider nicht mehr gepflegte Wellness-Radroute führt an vielen dieser Ziele vorbei. Dieter Hurcks (20.5.2020)

Das Schloss in Büren

Homepage