Radtouren A bis Z
- Fahrradbücher - Fahrrad-DVDs - FahrradwitzeLinks - Bahn + Rad - E-Bike - Home

Starkregen und Erdrutsche vernichten Existenzen

Hochwasser in NRW und Rheinland Pfalz
und jetzt auch in Bayern und Sachsen
zerstört Leben und wunderschöne Landschaften 

Wer die Bilder von der Hochwasserkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz und nun auch in Bayern und Sachsen gesehen hat, dürfte ebenso geschockt gewesen sein wie ich. Für mich wiegt besonders schwer, dass ich diese wunderschönen Landschaften entlang der Ahr und der Erft, der Ruhr und der Lenne, der Wupper und der Mosel sowie der Eifel-Flüsse wie Kyll und Rur auf meinen Radtouren selbst erlebt habe. Da gehen diese Bilder einfach an die Nieren ...

Es bricht einem wirklich das Herz, wenn man die Schäden etwa in Ahrweiler und Schuld, in Kordel, Altena und Erftstadt auf dem Fernsehbildschirm gezeigt bekommt. Insbesondere die Verzweiflung der Menschen, die teilweise ihren kompletten Lebensmittelpunkt verloren haben und oft nicht einmal ausreichend versichert sind, lassen den Magen verkrampfen.

Nach Ansicht von Experten kann so etwas jederzeit an jedem Ort wieder passieren. Dass Regengebiete wegen des schwach gewordenen Jetstreams nicht mehr weiterziehen, sondern nahezu komplett über einer einzigen Region abregnen, ist eine Ursache. Über 100 Liter Wasser pro Quadratmeter, und das über Stunden, haben Hänge abrutschen und Wasser meterhoch ansteigen lassen, das daraufhin mit ungeheurer Wucht Häuser zerstört hat.

Viele Radler, die ich gesprochen habe, wollen Solidarität zeigen und für die Betroffenen spenden.

Spenden-Hilfe für Hochwasseropfer  
"Aktion Deutschland Hilft" ruft mit folgendem Konto zu Spenden auf:
IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30
BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: Hochwasser

https://www.aktion-deutschland-hilft.de/  

Wenn Sie sehen wollen, wie schön die betroffenen Landstriche vor der Katastrophe aussahen, dann schauen Sie einfach mal auf einige meiner Radtouren-Berichte. Vieles ist kaum mehr wiederzuerkennen.

Das Ahrtal, wie es 2007 war auf Youtube

 

Schwer getroffen beim Hochwasser 2021: Ahrweiler und das romantische Ahrtal

Ahr: http://www.radtouren.net/radtouren/sieg-ahr-kyll03.htm 

 

  Kordel an der Kyll kurz vor Trier-Ehrang während unserer Kyll-Radtour

Kyll: http://www.radtouren.net/radtouren/sieg-ahr-kyll04.htm

Der schön gelegene Ort Kordel am Unterlauf der Kyll kurz vor dem ebenfalls betroffenen Trier-Ehrang ziert sogar als Titelbild die DVD „Fünf-Flüsse-Radtour“.

 

 

Ein Bach: die Erft bei Euskirchen und Bliesheim (rechts)

Erft: http://www.radtouren.net/radtouren/eifel-mosel-rhein/eifel-tour.htm

Ruhr-Radweg: http://www.radtouren.net/radtouren/ruhr-radweg/ruhr-radweg1_quelle-schwerte.htm  

Dass alles nochmal so schön wird, wie es einmal war, dass hoffen wir alle. Helfen wir mit!
Denn solches Extremwetter kann künftig jeden treffen.

Interessant übrigens, in wie vielen Schlagern die Umweltproblematik schon seit langem angesprochen worden ist. Ein paar Beispiele!

Dieter Hurcks, radtouren.net, am 19. Juli 2021

Pressestimmen

Flutkatastrophe in Deutschland - jeder Zweite sieht Zusammenhang mit Klimawandel
Die Flutkatastrophe Mitte Juli überstieg die Vorstellungskraft vieler Bundesbürger. Nun wird über die Gründe diskutiert. Ist der Mensch schuld? Oder die Natur? weiterlesen 

Menschengemachte Erderwärmung hat zu Flutkatastrophe beigetragen 
“Der Klimawandel hat einen nachweisbaren Anteil an der Flutkatastrophe im Westen und Südosten Deutschlands”, so das kurze Fazit von S4F vom 22.07.2021
Zwar steht eine detaillierte Attributionsstudie zur Höhe des Beitrags der Klimaänderung zu der Flutkatastrophe noch aus. Dennoch erlaubt der Stand der Forschung, klar festzustellen, dass die menschengemachte Erderwärmung ohne Zweifel zur Schwere des Flutereignisses beigetragen hat. Das ist das zentrale Ergebnis einer vorläufigen Untersuchung von Klimawissenschaftler:innen der Scientists for Future. weiterlesen

Home